Highlights von a+ Prix Média und Newcomer

2020

Fabien Goubet und sein Team César Greppin (Web), Paul Ronga (Grafik) und Isabelle Boudjkhi (Video) haben mit ihrem Beitrag «Attraper une exoplanète, mode d’emploi», publiziert am 17.12.2019 auf labs.letepms.ch den Prix Média 2020 gewonnen. Goubet wagt sich an ein sehr komplexes, eher selten aufgegriffenes Thema und nutzt zusammen mit seinem Team die technischen, grafischen und sprachlichen Möglichkeiten, um es einem breiten Publikum verständlich zu machen.

Laudatio Prix Média 2020

Medienmitteilung Prix Média und Prix Média Newcomer

Michelle Isler konnte das Public Voting mit ihrem Artikel «Geschlechterverhältnis in der Krise» für sich entscheiden und gewinnt den Prix Média Newcomer 2020. Isler analysiert anhand von selbst erhobenen Daten die Rolle von Frauen in der Corona-Pandemie, zeigt auf wie wenig Auftritte Frauen in der Berichterstattung zur Corona-Krise haben und welche Stereotypen dabei gebildet werden. Die Jury würdigte insbesondere die Tatsache, dass Michelle Isler zu einem Effort bereit war, den viele Redaktionen nicht leiten können oder wollen.

Laudatio Prix Média Newcomer2020

2019

Mathias Plüss, der freie Wissenschaftsjournalist hat mit seinem Artikel «TUN SIE WAS! – eine Anleitung von A bis Z zur Rettung der Welt» den Prix Média 2019 gewonnen. Der Beitrag im «Das Magazin»(No 13, 2019) geht über 20 Seiten: «Journalistisch und wissenschaftlich sauber mit Quellenangaben – originell, humorvoll und absolut moralinfrei geschrieben», lautet ein Fazit der Preisjury.

Mathias Plüss hat begriffen, dass der moderne Mensch selbstbestimmt anhand von Argumenten und Fakten nach persönlichen Lösungen sucht. Die Preisjury würdigt die ungewöhnliche Herangehensweise des Wissenschaftsjournalisten an das Thema «Nachhaltigkeit». Mathias Plüss thematisiert wissenschaftliche Aspekte und macht das mit einer gewissen Distanziertheit, die in einer Wissensgesellschaft wichtig ist. Dieser hervorragende Artikel erfüllt das Ziel der Akademien, die Wissenschaft in der Bevölkerung zu verorten. Die Jury hat den Preisträger Prix Média 2019 einstimmig gewählt.

2017

Die Gewinner des Prix Média 2017 heissen Jean-Daniel Bohnenblust und Sophie Gabus. Die Fernsehjournalisten werden für den Beitrag «Poisons, venins, toxines: les animaux qui soignent» in der Sendung RTS 36.9° ausgezeichnet. Bohnenblust und Gabus zeigen darin auf, wie mit tierischen Giften neue Medikamente entwickelt werden könnten und führen uns in diejenigen Labors, wo an den Medikamenten von übermorgen bereits heute geforscht wird. Dieser Einblick ist so neu wie überraschend und rückt ein bisher weitgehend unbeachtetes Thema in die Öffentlichkeit.

Den Prix Média Newcomer 2017 erhält Alessandro Staehli von der Naturzeitschrift La Salamandre. Staehlis ausgezeichneter Beitrag trägt den Titel «Voyage au centre de la terre» – eine Anspielung auf den gleichnamigen Abenteuerroman von Jules Verne. «Sein lebendiges und facettenreiches Dossier hat uns die wunderbare Vielfalt des Bodens präzise vor Augen geführt», begründet Felicitas Pauss, Jurymitglied und Physikerin an der ETH Zürich, den Entscheid.

2016

Die Gewinnerin des Prix Média 2016 heisst Lison Méric für den Beitrag «J’entends des voix», RTS 36.9°, 16.12. 2015. Sie nahm den Preis zusammen mit der Regisseurin Sarah Perrig am Swiss Media Forum in Luzern entgegen. Die Preise werden am 23. September 2016 im Rahmen der Break-Session «Investigativer Wissenschaftsjournalismus» übergeben.

2015

Anja Jardine gewinnt mit Ihrem Artikel «Das letzte Terrain» (NZZ Folio 9/2014) den Prix Média 2015.

2014

Am Donnerstag, 11. September 2014, wurde im Rahmen des Schweizer Medienkongresses in Interlaken der mit insgesamt 40’000 Franken dotierte Prix Média der Akademien der Wissenschaften Schweiz verliehen.
Für ihre gelungene Wissensvermittlung ausgezeichnet wurden Julie Zaugg und Clément Bürge (Technische Wissenschaften), Catherine Riva (Medizin), Mathias Plüss (Geistes- und Sozialwissenschaften) und Nik Walter (Naturwissenschaften).

2013

Am Donnerstag, 26. September 2013, wurde im Rahmen des Kongresses ScienceComm’13 in La Chaux-de-Fonds der mit insgesamt 40’000 Franken dotierte «Prix Média akademien-schweiz» verliehen. Für ihre gelungene Wissensvermittlung ausgezeichnet wurden Etienne Dubuis (Naturwissenschaften), Alan Niederer (Medizin), Reto U. Schneider (Geistes- und Sozialwissenschaften) und Martin Läubli (Technische Wissenschaften).